markt

Automat ohne Risiko

18.09.2017

Tolle Kooperation zwischen WE und Unterkofler bringt „Leihautomaten auf Probe“ mit vielen Vorteilen für Trafikanten.

Wer sagt, dass es im Leben nichts geschenkt gibt? Zumindest bei der Überlegung, ob sie sich einen dislozierten Zigarettenautomaten anschaffen sollten, können sich zehn österreichische Trafikanten jegliches Risiko schenken: Eine Vereinbarung zwischen der Wohlfahrtseinrichtung (WE) und dem renommierten Automatenprofi UKO Unterkofler ermöglicht einen sechsmonatigen Probelauf ohne Risiko. Danach kann der Trafikant frei entscheiden, ob er das Gerät behalten oder doch lieber zurückgeben möchte.

Das Angebot gilt für alle Mitglieder der Wohlfahrtseinrichtung und für zehn Automaten, die von UKO zur Verfügung gestellt werden. Und das sind nicht irgendwelche Billiggeräte, sondern absolute Spitzenprodukte: Der Topautomat UKO Harting Variatec 20 verfügt über eine Füllkapazität von 370 Schachteln und bietet 20 Wahlmöglichkeiten. Bis zu sechs Monate lang kann der betreffende Trafikant das Gerät kostenlos testen - sämtliche Service-, Installations- und Montagekosten entfallen. Danach kann man den Automaten einfach als Mietgerät übernehmen.

Voraussetzung für den Deal ist die Vorlage einer Genehmgiung durch die Monopolgesellschaft (MVG) und die Tatsache, dass es sich um einen dislozierten Automaten handelt. Wenn in den letzten beiden Monaten der halbjährigen Frist die 3.000 Euro Umsatz nicht erreicht werden, wird der Automat auf Wunsch wieder kostenlos demontiert, sonst kommt es zu einem Mietvertrag.

Aber auch wenn der vorgegebene Umsatz erreicht wird und sich der Trafikant - aus welchen Gründen auch immer - doch nicht zu einem längerfristigen Mietvertrag entschließen kann, bricht deshalb noch bei weitem keine Lawine an Unkosten über den Kleinunternehmer herein: Dann werden dem Trafikanten ausschließlich die Kosten für die Montage und Demontage des Automaten in Rechnung gestellt. Den Vorteil, das Spitzengerät ein halbes Jahr lang völlig kostenlos getestet zu haben, nimmt dem Trafikanten niemand mehr weg.