blick

Cisar

Peter Schweinschwaller

Nur wer dabei ist, kann mitentscheiden

07.11.2016

Der Blick der Branche aus aller Welt war dieser Tage auf die indische Hauptstadt New Delhi gerichtet - fand doch dort die 7. Auflage der sogenannten FCTC Framework Conventionon Tobacco Control der Cop 7 Conference of the Parties statt. Hinter diesem Titel verbirgt sich eine hochrangige Konferenz der Weltgesundheitsorganisation WHO zu Themen des Tabaks - es wird also letztlich √ľber die Zukunft von uns Trafikanten beraten und entschieden.

Unter den Teilnehmern von 180 Organisationen (wie zum Beispiel auch der Europ√§ischen Union) und 110 Staaten ist auch eine neunk√∂pfige √∂sterreichische Delegation mit Vertretern dreier Ministerien nach Indien gereist. Die Industrie ist bei dieser Tagung ausgeschlossen, auf dem Programm stehen Beratungen zu Themen wie Track and Trace - also die Verfolgung von Tabaktransporten-, E-Zigaretten und im Tabakanbau die Aussetzung ges√ľnderer Pflanzen, die durch Genmanipulation entstanden sind.

Als √Ėsterreichs Vertreter in der europ√§ischen Tabakh√§ndler-Vereinigung CEDT wei√ü ich, dass die Ergebnisse der Beratungen ihren Weg zur EU finden werden, die dann so mancher Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation folgen wird. Womit erkl√§rt ist, warum es so wichtig ist, den weiten Weg nach Indien zu gehen: Wenn es um unsere Zukunft geht, k√∂nnen wir nur dann mitentscheiden, wenn wir auf allen Ebenen dabei sind - so aktiv wie m√∂glich.

Peter Schweinschwaller, Vorstandsmitglied CEDT,

p.schweinschwaller@stadthaag.at