blick

Copyright: Cisar
Copyright: Cisar

Peter Schweinschwaller

Nur wer dabei ist, kann mitentscheiden

07.11.2016

Der Blick der Branche aus aller Welt war dieser Tage auf die indische Hauptstadt New Delhi gerichtet - fand doch dort die 7. Auflage der sogenannten FCTC Framework Conventionon Tobacco Control der Cop 7 Conference of the Parties statt. Hinter diesem Titel verbirgt sich eine hochrangige Konferenz der Weltgesundheitsorganisation WHO zu Themen des Tabaks - es wird also letztlich über die Zukunft von uns Trafikanten beraten und entschieden.

Unter den Teilnehmern von 180 Organisationen (wie zum Beispiel auch der Europäischen Union) und 110 Staaten ist auch eine neunköpfige österreichische Delegation mit Vertretern dreier Ministerien nach Indien gereist. Die Industrie ist bei dieser Tagung ausgeschlossen, auf dem Programm stehen Beratungen zu Themen wie Track and Trace - also die Verfolgung von Tabaktransporten-, E-Zigaretten und im Tabakanbau die Aussetzung gesünderer Pflanzen, die durch Genmanipulation entstanden sind.

Als Österreichs Vertreter in der europäischen Tabakhändler-Vereinigung CEDT weiß ich, dass die Ergebnisse der Beratungen ihren Weg zur EU finden werden, die dann so mancher Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation folgen wird. Womit erklärt ist, warum es so wichtig ist, den weiten Weg nach Indien zu gehen: Wenn es um unsere Zukunft geht, können wir nur dann mitentscheiden, wenn wir auf allen Ebenen dabei sind - so aktiv wie möglich.

Peter Schweinschwaller, Vorstandsmitglied CEDT,

p.schweinschwaller@stadthaag.at