blick

Copyright: Maget
Copyright: Maget

Karin Haidinger, Trafikantin

Das „Rote Sofa“ ist ein unerwarteter Hit

14.09.2017

Ich gebe es jetzt im Nachhinein gerne zu: Als ich erstmals davon hörte, dass es für Trafikanten eine neue Einrichtung namens "Das Rote Sofa" gibt, habe ich zuerst gleich einmal schlagartig an einen altbekannten Werbegag eines österreichischen Möbelhauses gedacht. Was um alles in der Welt soll ein rotes Sofa mit der Situation von uns Trafikanten zu tun haben? Solche und ähnliche Gedanken schossen mir durch den Kopf.

Ich habe meine ursprüngliche Meinung dann allerdings ziemlich rasch revidiert - genauer gesagt bereits, als ich mir den ersten Beitrag vom Roten Sofa angesehen habe, der mir über den Newsletter von filterlos.at in den Posteingang meines E-Mail-Accounts ins Haus geschickt wurde. Nur Form und Farbe des Sitzmöbels erinnerten da noch an das vorhin erwähnte Möbelhaus - der Rest ist Information und Unterhaltung, wie es sich ein Trafikant nur wünschen kann.

Auf dem Sofa sitzen nämlich "echte" Menschen aus der Branche, die vor der Videokamera ihre Meinung oder ihr Wissen zu aktuellen Themen mitten aus unserer Branche - von denen es ja derzeit wirklich nicht gerade wenige gibt - preisgeben. Gemeinsam mit der fachkundigen und wohltuend unaufgeregten Moderation ergibt das Informationsfernsehen für Trafikanten, um das uns andere Branchen wohl beneiden dürfen. Alle 14 Tage flattert ein neuer Film vom Roten Sofa über den Newsletter von filterlos.at ins Haus. Kann die Qualität der Beiträge auch nur halbwegs gehalten werden, werde ich noch zum Serien-Fan ...

Karin Haidinger, Trafikantin in 3435 Zwentendorf, trafik.haidinger@aon.att